Talkshow 1933 – Und welche Augenfarbe haben Sie?

Die Initiative, ein Theaterstück mit Auszügen des Protokolls zu einer „Tagung zur Zigeunerfrage“, die tatsächlich im Jahr 1933 in Oberwart stattgefunden hat, zu produzieren, ging, als Idee zum Gedenkjahr 2018, von Andreas Lehner und Horst Horvath von der Roma Volkshochschule Burgenland aus (siehe Beitrag Roma Volkshochschule Burgenland als Ideengeber und Unterstützer).

Die Theaterinitiative Burgenland und das Offene Haus Oberwart konnten als Kooperationspartner und Produzenten gewonnen werden. Die Schirmherrschaft über dieses Projekt zum Anlass des Gedenkjahrs hat die Präsidentin des Bundesrates Inge Posch-Gruska übernommen (siehe Beitrag Katharina Tiwald und Reinhold Stumpf).

Die Theaterproduktion „Talkshow 1933 – Und welche Augenfarbe haben Sie?“ der Autorin Petra Piuk wird von der bekannten burgenländischen Regisseurin Angelika Messner inszeniert und bezieht sich auf diese historischen Protokolle. Das Stück ist als Talkshow angelegt und beteiligt die ZuschauerInnen als Teil einer „Inszenierung in der Inszenierung“. Premiere ist der historisch bedeutsame 8. November, an dem sich heuer die NS-Novemberpogrome zum 80. Mal jähren.

Das Format der Talkshow bietet die Möglichkeit, die Zitate „ideologiefrei“ anzuführen und in die Dialoge ohne Nennung von Namen und Ideologien einzubauen. Wie bei jeder Talkshow wird das Publikum von den Wortmeldungen, Selbstdarstellungen und Selbstentblößungen unterhalten. Da hier über eine abstrakt erfundene Gefahr gesprochen wird, wirken die vorgebrachen Argumente der eingeladenen Gesprächskandidaten erschreckend zeitlos (siehe auch die Beiträge der Autorin Petra Piuk und der Regisseurin Angelika Messner).

Es ist der 15. Jänner 1933. In einem modernen Fernsehstudio klatscht der Aufnahmeleiter das Publikum in Stimmung. Das, was jetzt kommt, soll eine coole Show werden. Eine aufregende. Eine gute Sendung. Er schmeichelt dem Oberwarter Publikum. Es sei kulturinteressiert und kritisch, eigentlich kein typisches Talkshow-Publikum. Und das stimmt ja auch. Denn das Publikum, das sich mitten in dieser Talkshow befindet, ist das Theaterpublikum im OHO, wenn es zur Uraufführung und zu den danach folgenden Aufführungen der diesjährigen Produktion der „Theaterinitiative Burgenland“ kommt.

„Talkshow 1933 – Und welche Augenfarbe haben Sie?“ ist ein Stück der in Güssing geborenen Autorin Petra Piuk, aus deren Feder auch die Romane „Lucy fliegt“ und „Toni und Moni. Oder: Anleitung zum Heimatroman“ stammen. Inszeniert wird das Stück von der Dramaturgin und Regisseurin Angelika Messner, die schon mehrfach in Oberwart Regie geführt hat. Den Raum im OHO als Veranstaltungs- und Theaterraum mögen beide gern und eine Uraufführung im Burgenland sei sowieso immer etwas Besonderes. Da sind sie sich einig.

mit: Marie-Christine Friedrich (Modoratorin), Alexander Braunshör (Landesrat), Jens Ole Schmieder (Bezirkshauptmann), David Wurawa (Zukunftsforscher), Johannes Steininger (Setaufnahmeleiter), Joseph Cyril Stoisits (Praktikant u. Polizist), Niki Kracher (Demonstrantin / Polizistin)
 

Regie: Angelika Messner,

Autorin: Petra Piuk,

Dramaturgische Mitarbeiterin und Regieassistenz: Martina Theissl,

Kostüm und Bühne: Heike Werner,

Maske: Jenny Bladek,

Sounddesign: Philo Kraemmer 

Licht: Alfred Masal,

Projektionen, Videobearbeitungen: Georg Müllner Fang
Szenenfotografie: Jennifer Vass
Einspielung: Christoph Krutzler


Eine Produktion der Theaterinitiative Burgenland in Kooperation mit dem OHO und der Roma Volkshochschule Burgenland

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.