• Kunst & Kultur

Stefan Horvath - Zigeuner aus Oberwart - Das Märchen der Musik op. 18

Stefan Horvath wurde im Jahr 1949 geboren, heute lebt er in der Roma-Siedlung in Oberwart. Beim Attentat 1995 in der nähe der Roma-Siedlung verlor er seinen Sohn. Dies führte bei ihm zu Schlafstörungen und um diese zu überbrücken beginnt er zu schreiben. Er veröffentlichte mittlerweile zwei Bücher und ein Theaterstück. Der Film „Stefan Horvath, Zigeuner aus Oberwart“ besteht auf der einen Seite aus einem ausführlichen Interview mit Stefan Horvath, welches im Jahr 2003 aufgezeichnet wurde und auf der anderen Seite werden Begegnungen und Erfahrungen Stefan Horvaths seit der Veröffentlichung seines Buches „Ich war nicht in Auschwitz“ filmisch dokumentiert.

Regie: Peter Wagner
Dokumentarfilm - Österreich 2004 - 92 Minuten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.